You are not logged in.

SkyScraper

Es gibt ein Risiko im Leben, das man immer eingehen sollte......... LIEBE!!!

  • "SkyScraper" started this thread

Posts: 185

Location: Seelze

Occupation: Sicherheitsdienst / Werkschützer

  • Send private message

1

Saturday, May 14th 2016, 12:58am

Erfüllung einer Sehnsucht. (Teil 4)

...

Phina stieg so langsam von mir ab, als könnte sie es nicht ertragen, mich nicht mehr zu spüren. Sie kuschelte sich seitlich an mich. Ich nahm sie sanft in meine Arme und streichelte sie zärtlich im Gesicht und am Rücken. Nackt, wie wir waren, lagen wir eine ganze Weile so aneinander gekuschelt. Phina hob ihren Kopf, stützte ihn auf ihre linke Hand, schaute mich lächelnd an und fragte mich dann:"Wollen wir zusammen duschen?" "Sehr gern.", antwortete ich sanft. Sie nahm mich bei der Hand, drehte sich aus dem Bett und zog mich mit sich ins Bad.

Die Dusche war relativ klein, aber nicht zu klein. Phina betrat sie zuerst und drehte die Hähne auf. Sie drehte solange, bis das Wasser die richtige Temperatur hatte. Dann schaute sie mich an, zeigte mit dem Finger auf mich und bat mich schweigend ihr zu folgen. Ich stieg also zu ihr in die Dusche und sie umarmte mich so zärtlich, legte ihren Kopf gegen meine Brust und fing dann an meine Brust zu küssen. Mit ihren Händen streichelte sie meinen ganzen Körper und mit ihren Lippen und ihrer Zunge spielte sie an meinen Brustwarzen. Es war ein so unvergesslich sanftes Spiel, welches sie da vollführte. Meine Knie wurden wieder weich. Dann ging sie ganz langsam in die Knie, küsste meinen Bauch immer und immer wieder und erreichte meinen schon wieder anschwellenden Schwanz.

Mit einer Hand ergriff sie ihn und massierte ihn sanft, während sie nur mit ihrer Zungenspitze an meiner Eichel spielte. Schon war mein Lustbolzen wieder steinhart und sie öffnete leicht ihre Lippen, küsste meine Schwanzspitze und ließ sie dann langsam in ihren Mund gleiten. Oh mein Gott! Was für ein unbeschreiblich schönes, erregendes und verdammt erotisches Gefühl?! Phina ließ die Hand von meinem Schaft gleiten und streichelte dann mit Beiden Händen meinen Unterbauch, während sie meinen Ständer immer tiefer zwischen ihre Lippen saugte. Dabei flitzte ihre Zunge hin und her und reizte mich auf so unbeschreibliche Weise. Ich hatte das Gefühl, mein kleiner Freund wurde nur noch größer und noch sehr viel härter.

Dieses Bild, wie sie da vor mir kniet, meinen Spermaspender bläst und das Wasser der Dusche in ihr Gesicht prasselt... Ich habe schon viel erlebt, aber das ist der Gipfel der Lust für mich. Und ich wusste in diesem Moment, dass ich nie wieder mit einer anderen Frau etwas vergleichliches erleben würde. Phina war mein Paradies der Lust, der Leidenschaft, der wahren Liebe. Wunderschön, verletzlich und doch so stark und sinnlich. Wo war sie nur all die Jahre zuvor? Ich liebte sie. Mit jedem Molekül meines Körpers und jedem Schlag meines Herzens.

Phina schaute zu mir hoch während sie meine Lustlanze nun ganz in sich aufnahm. Ein leises und irgendwie verschmitztes Lächeln umspielte ihre Lippen. Sie bewegte den Kopf und lies jedes Mal wenn sie ihn zurückbewegte, meinen Schwanz ganz in ihrem Mund verschwinden. Dabei vollführte sie mit ihrer Zunge so unglaublich reizvolle Tänze, dass ich nicht mehr lange an mich halten konnte. Mein Verstand löste sich in wohlgefallen auf, mein Körper in pure Extase. Sie lutschte an meinem Zepter wie eine Göttin der Lust. Mir wurde schwindelig, mein Schwanz pochte und schien fast zu platzen. "Phina!", stammelte ich Atemlos:"Gleich!". Sie packte meine Rute mit beiden Händen ohne ihre Lippen davon zu lösen und wichste und lutschte so intensiv, dass ich kurz darauf so heftig explodierte, dass meine Beine unkontrolliert zu zittern begannen. Ich entlud mein Sperma in ihren Rachen und sie saugte nur noch fester, während mir nur ein lautes, langgezogenes "Aaaaaaaaaaah" entwich. Schwall für Schwall ergoß sich zwischen ihre unfassbar weichen Lippen, dass ich dachte, das hört niemals mehr auf. Phina schluckte jeden einzelnen Tropfen, löste dann ihre Lippen von dem noch pulsierenden Rohr, drückte mit beiden Händen noch etwas fester zu, sodass sie mir auch noch den letzten Rest meines Nektars heraus presste. Dieser stand nun an der Eichel und sie nahm ihn mit ihrer Zungenspitze auf. Sie spielte kurz damit und schluckte dann auch diesen letzten Tropfen.

Meine Beine zitterten immer noch, als sie sich aufrichtete, mich so lustvoll küsste, und sich an meinen Hals klammerte und sich an mir hochzog. Sie schlang ihre Beine um meine Hüfte und schwupp war mein Schwanz wieder tief in ihrem Tempel der Lust. Glühend heiß fühlte sie sich an. Ich presste sant ihren Körper an eine der Duschwände und fing an mich in ihr zu bewegen. Noch so gereizt war dies ein unbeschreiblich intensives Gefühl. Phina stieg in meine Bewegungen mit ein und, ja, wir fickten uns so hemmungslos wild, als hätten wir nie etwas anderes getan. Es war so neu und doch so vetraut sie zu spüren, zu lieben...! Wir bewegten uns in animalischer Gier und drehten uns dabei durch die Dusche wie ein lustvolles Karussel der Leidenschaft. Es war als würden sich alle aufgestauten Gefühle bei uns beiden bahn brechen und uns in eine tiefe Extase zu treiben. Phina stöhnte laut und feuerte mich damit nur noch an, noch schneller und fester zuzustoßen. Unsere Körper klatschten aneinander, das Wasser spritzte überall hin und wir trieben auf einen Höhepunkt zu, der gewaltiger nicht mehr sein konnte. Und wieder explodierten wir gleichzeitig in lauten Lustschreien und fickten dennoch immer weiter.

Es war als wollten wir all die Jahre, die wir ohne einander verbrachten, in einer Nacht nachholen. Sie klammerte sich, nachdem sie noch zwei weitere Orgasmen packten, nun fest an meinen Körper, unsere Bewegungen wurden langsamer und wir küssten uns leidenschaftlich und so innig, als hätten wir die Liebe neu erfunden.
Wir seiften uns gegenseitig ein, duschten uns ab, verließen die Dusche, trockneten uns ab und kuschelten uns dann wieder ins Bett.

Phina schmiegte sich an mich, küsste mich zärtlich und sagte leise:"Das war wirklich wunderschön, Manu. Ich wünschte ich hätte schon eher meinem Herz gehorcht." "Alles ist gut, Phina. Ich bin froh, dass wir endlich zueinander gefunden haben.". erwiderte ich sanft und küsste sie unbeschreiblich liebevoll.
Wir liebten uns in dieser nacht noch einige Male. Mal liebevoll zärtlich, mal wild und ungezügelt und jeder Höhepunkt war intensiver als der vorige.
Wir haben uns endlich gefunden. Unsere Liebe zueinander und unsere Lust aufeinander wuchs jeden Tag und verlor niemals ihren Zauber. Wir waren eins.




Bitte
beachtet, dass alle von mir geschriebenen Geschichten, MEIN geistiges
Eigentum sind und es auch bleiben. Weitergabe ist nur mit vorheriger
Absprache mit mir gestattet. Zuwiderhandlung wird strafrechtlich
verfolgt! Danke!
Alle sagten:"Das geht nicht!"
Doch dann kam einer, der machte es einfach... 8)

This post has been edited 1 times, last edit by "SkyScraper" (May 15th 2016, 4:12pm)


Minzi

Beginner

Posts: 1

Location: Berlin

  • Send private message

2

Saturday, May 14th 2016, 9:12pm

Du beschreibst so wundervoll detailliert - habe mich sofort in die Charaktere und deinen Schreibstil verliebt. Mach unbedingt weiter damit und gib nie auf! :love:

SkyScraper

Es gibt ein Risiko im Leben, das man immer eingehen sollte......... LIEBE!!!

  • "SkyScraper" started this thread

Posts: 185

Location: Seelze

Occupation: Sicherheitsdienst / Werkschützer

  • Send private message

3

Sunday, May 15th 2016, 2:28pm

Dankeschööön...

Du beschreibst so wundervoll detailliert - habe mich sofort in die Charaktere und deinen Schreibstil verliebt. Mach unbedingt weiter damit und gib nie auf! :love:

...Minzi für Deinen lieben Kommentar. Ich bleib dran. Versprochen! :love:
Alle sagten:"Das geht nicht!"
Doch dann kam einer, der machte es einfach... 8)