You are not logged in.

Mike-dgs

Trainee

  • "Mike-dgs" started this thread

Posts: 45

Location: Im PLZ Bereich 675XX

Occupation: Angestellter

  • Send private message

1

Wednesday, November 20th 2013, 7:15am

Terassenfick

Juli, Samstag Nachmittag, es ist schön warm, nicht heiss. Wir liegen auf der Terasse auf unseren Liegestühlen. Du Bikinihöschen oben ohne, ich Badehose. Wir sonnen uns mit geschlossenen Augen und träumen vor uns hin. Ich öffne kurz die Augen und sehe, dass deine Nippel zum bersten gespannt sind. An was du wohl gerade denkst??? Ich stehe auf und gehe einen Schritt zu dir. Du hast immer noch die Augen zu, merkst aber, dass ich neben dir stehe. Ich knie mich neben dich und meine Zungenspitze fährt langsam erst um und dann über deine Knospen. Du zuckst kurz zusammen aber geniesst es mit verschlossenen Augen. Ich beginne zu saugen und dir entfährt ein leises "Aaahhh!" Mit meinen Zähnen knabbere ich nun zärtlich an deinen Brustwarzen ohne das es schmerzt. Abwechseln lecke, sauge und knabbere ich nun an deinen Nippeln. Während ich den einen mit meinem Mund verwöhne, nehme ich den anderen zwischen meinen Daumen und Zeigefinger, kneife und zwirbele etwas daran, immer im Wechsel. Das macht dich erst richtig geil. Das geniesst du eine Weile. Deine linke Hand fährt nun zwischen deine Beine, die du etwas gespreizt hast. Deine rechte legst du auf meine Badehose. Du spürst, dass mein Schwanz anschwillt. Geschickt schiebst du dein Höschen auf die Seite. Du bist schon ganz nass vor Wollust. Deine Finger gleiten ohne Mühe direkt in deine Muschi. Immer wieder raus und rein, du merkst, das es mich geil macht, wenn du selbst Hand anlegst. Mittlerweile habe ich meine Badehose ausgezogen. Zum Glück ist der Gartenzaun hoch genug, damit uns niemand sehen kann. Nun drückst du mich zu dir und setzt dich auf. Ich stehe nun breitbeinig über deiner Liege und deine Zunge beginnt meine Eier zu lecken. Ich bücke mich etwas und massiere dabei deine geilen Titten und spiele dir an den Nippeln rum. Du hast immer noch deine Hand zwischen den Schenkeln, ich sehe nicht was du machst, aber an deiner Erregung merke ich, dass es dir gefällt. Deine Zunge fährt nun langsam meinen Schaft entlang bis zu meiner Schwanzspitze. Hier angekommen umkreist deine Zunge mehrmals meinen Lustprügel, bevor du ihn in deinen geilen Blasmund aufnimmst. Ich geniesse dieses Gefühl von Wärme und Feuchte. Ich stütze mich leicht an deiner Kopflehne ab und stosse ganz leicht zu. Das gefällt dir sehr und du lässt es geschehen. Deine Finger krallen sich in meinen Arsch. Wenn du so weitermachst, komme ich bald. Ich knie mich also wieder neben dich. Du veschränkst deine Arme Hinter deinen Kopf als ob du wüsstest, was jetzt kommt. Meine Zunge fährt direkt zu deinem heissen Fötzchen und ich begimme ohne Vorwarnung sofort zu lecken. Deine Hände drücken meinen Kopf noch fester gegen dich. Deine geschwollene Perle sauge ich bis sie noch grösser ist. Ich knabbere leicht an deinen Schamlippen und ziehe sie mit meinen Zähnen etwas nach vorn. Die Stellung ist etwas unbequem für mich, also knie ich mich direkt vor das Ende deiner Liege. Deine glänzende Muschi strahlt mich an. Ich lecke und sauge weiter. Meine Finger dringen langsam in dich ein. Du schliesst wieder die Augen und massierst deine Titten und Nippel während ich dich zum Wahnsinn treibe. Dein Muschisaft läuft deine Lustspalte hinunter, ohne Probleme gleitet mein Daumen langsam in deinen Po. Du hälst das nur kuze Zeit aus und du kommst gewaltig, explosionsartig. Dich duchzuckt und durchschüttelt es, ein Feuerwerk brennt in deinem Körper ab. Deine Muschi zuckt wie wild. Das geht einige Momente so, bis du mich verlangend anschaust. Du drehst dich und kniest nun auf der Liege. Dein geiler Arsch reckt sich mir entgegen. Mein Lustprügel fährt nun langsam in dich hinein. Du kommst mir entgegen bis deine Pobacken an mein Becken klatschen, immer und immer wieder. Ein geiles Gefühl für uns beide. Deine Brüste schaukeln im Takt un du merkst, dass du nochmal kommst. Mit einer Hand stützt du dich am Kopfteil ab, mit der anderen bearbeitest du deine zum bersten angeschwollene Klit. Das macht mich so geil, dass ich auch nicht mehr an mich halten kann und wir kommen beide. Wir verschmelzen in einem Gefühl der Wollust, wie wir es lange nicht erlebt haben. Ich schiesse alles in dich was ich habe. Du merkst wie mein heisser Saft deine Muschi erfüllt. Regungslos bleiben wir einen Moment so. Ich ziehe meinen immer noch harten Schwanz heraus und du drehst dich herum und lässt es dir nicht nehmen, die letzten Tropfen herauszusaugen. Geil war es, richtig geil. Völlig fertig und geschwitzt gehen wir nun ins Haus hinein und gemeinsam unter die Dusche.
Aber das ist eine andere Geschichte.....

AdminEroChat

Administrator

Posts: 130

Occupation: Webmistress

  • Send private message

2

Wednesday, November 20th 2013, 12:16pm

Sehr geile Geschichte, sehr gut zu lesen. Freue mich über die Fortsetzung :thumbsup:


3

Wednesday, November 20th 2013, 2:52pm

Mag deine Geschichten auch Mike

:thumbsup:

4

Wednesday, November 20th 2013, 6:34pm

Schöne Geschichte ^^

Social bookmarks